kostenerfassungDie Kostenaufnahme erfolgt über je nach Verfahrensart unterschiedliche Eingabemasken oder - bei Zeithonorarvereinbarungen - über das Zeitkonto.
Durch das vorgeschaltete Preselect, in dem nur die Gebührenart wie Verfahrens- / Geschäfts-, Termins- und Einigungsgebühr sowie der Instanzenzug gewählt werden muss, ist die Kostenerfassung denkbar einfach.
Die Gebührenbeträge werden anhand der Preselect-Einstellungen automatisch ermittelt und sind nach Erscheinen der Eingabemaske bereits eingetragen. Ebenso die angefallenen Auslagen. Übersteigen die im Aktenkonto erfassten Telekommunikationsauslagen die Portopauschale, werden diese mit einer Auflistung anstelle der Pauschale angeboten.
Die aufgenommenen Kostenberechnungen werden auf dem Kostenkonto als reines Internum gespeichert und können daher jederzeit geändert oder ergänzt werden. Sie können zwar als Honorarrechnung oder Kostenfestsetzungsantrag ausgedruckt oder als Textbaustein in ein beliebiges Schreiben eingefügt werden.  Eingang in die Aktenbuchhaltung und damit verbunden die Sollstellung erfolgt nur bei einer Übernahme auf das Aktenkonto.